fbpx
DIY

Jetzt aber zackig

Ein Rahmen, zwei Bildmotive, die je nach Position des Betrachters unterschiedlich erscheinen. Eine magische Optik, aber keine Zauberei: Im do-it-yourself- Beitrag diesen Monats, zeigen wir Dir wie Du so ein reliefartiges Kunstwerk selber machen kannst – und damit viele Ohhs und Ahhs ernten wirst!

Man nennt dieses Zickzackbild auch Agamograph. Es hat seinen Namen von dem israelischen
Künstler Yaacov Agam (*1928), einem berühmten Vertreter der kinetischen Kunst. Mit der Verbindung von Kunst und Technik, Form und Farbe schuf er Kunstwerke, die sich je nach Betrachtungswinkel verändern, sodass der Betrachter selbst zum Mitschöpfer der Kunst wird. So, ganz nebenbei mal wieder was gelernt. Aber jetzt bist Du dran.

Op-Art (optische Kunst) selbstgemacht.

Für Dein Kunstwerk empfehlen wir Dir den schlichten Kunststoffrahmen GALERIA von walther design. Das schmale Profil setzt Dein Bild schön, aber dezent in Szene. Für den Agamograph musst Du den Rahmen etwas verändern. Öffne ihn und lege vor das Glas eine stabile Pappe oder Fotokarton, den Du bekleben kannst. Den Rahmen wieder schließen. Zusätzlich benötigst Du:
– Dreiecksstäbe aus Holz. Es gibt sie in verschiedenen Formaten im Baumarkt. Du brauchst so viele, dass sie nebeneinander gelegt den Rahmen ausfüllen. In der Länge kannst Du die Stäbe mit einer scharfen Säge selbst passgenau zuschneiden oder auch im Baumarkt direkt fertig zuschneiden lassen.
– zwei formatfüllende Bildmotive. Das können Fotos, Grafiken oder auch selbst gemalte Bilder sein.
– eine schnittfeste Unterlage
– ein scharfes Cuttermesser
– ein Lineal, am besten mit Metallkante
– Papier-Leim

Nun schneidest Du die Bilder mit Hilfe des Lineals in exakt gleich breite Streifen. Markiere am besten vorher die Breite der Streifen, die den Seitenflächen der Dreiecksstäbe entsprechen müssen. Noch ein Tipp: Damit die fertig geschnittenen Streifen nicht durcheinander geraten, nummeriere sie auf der Rückseite mit einem Bleistift (ohne Druck). Jetzt wird es klebrig: Streiche die Seitenflächen des ersten Holzstabes mit Papier-Leim ein. Dann befestigst Du auf der linken Seite des Holzstabes den ersten Streifen von Bildmotiv 1, auf der rechten Seite den ersten Streifen von Bildmotiv 2. Streiche noch einmal vorsichtig mit einem weichen Tuch darüber, damit keine Blasen entstehen. Fahre mit den übrigen Leisten und Bildstreifen in gleicher Weise fort. Anschließend bestreichst Du die Unterseite der Leisten mit Leim und setzt sie in der richtigen Reihenfolge in den Rahmen ein. Bild aufhängen, von allen Seiten anschauen und den Whow-Effekt genießen.

Op-Art mit dem Kunststoffrahmen GALERIA von walther design
Der dezente Kunststoffrahmen GALERIA ist in über 30 Formaten und acht Farben erhältlich. Für Deinen ersten Agamograph empfehlen wir die Größe 20 x 30 cm mit farblich passendem Rahmen. Wenn Du ein Naturtalent beim Basteln bist, kannst Du auch ein größeres Format wählen.
Rahmen: Kunststoffleiste mit halbrundem Profil
Glas: gewaschenes Klarglas
Rückwand: Hartfaser (MDF), mit Aufsteller (bis zum Rahmenformat 24 x 30 cm)
Aufhänger: Aufhängung in der Drehklammer bis 24 x 30 cm
Verschluss: Drehklammer